Sonntag, 21. Februar 2016

Nike Mangold - Finnische Geschichten - Eiskunstlauf für Ungelenke

*** Rezension 147 ***



DANKE an Nike Mangold für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Nike Mangold Serie: Finnische Geschichten Titel: Eiskunstlauf für Ungelenke Verlag: BoD - Books on Demand ISBN: 9783739245010 Seiten: 24
Preis: 0,49€ Erscheinungsdatum: 16. Februar 2016

Klappentext:
Die verwitwete Essi jagt aus Langeweile gern Schnäppchen im Internet. In Sektlaune gewinnt sie eine Versteigerung, die einige Nummern zu groß für sie ist. Was sie da spontan erworben hat, passt nicht in ein Paketauto. Und damit nicht genug - ein echter Mann ist auch noch Teil des Deals.

Meine Meinung:
Diese Kurzgeschichte ist mit ihren - laut Amazon - 24 Seiten sehr kurzweilig. Erstaunlich, wie viel Inhalt die Autorin dennoch vermitteln kann. Ich vergebe für den Schreibstil eine ganze Tasche. Für eine Standard-Geschichte hätte mir vielleicht das i-Tüpfelchen gefehlt, aber für eine Kurzgeschichte war es einfach perfekt. Die Geschichte fand ich süß, aber vorhersehbar. Zumindest nach der ersten Hürde. Daher eine halbe Tasche für die Geschichte. Ich fand es spannend zu entdecken, was Essi denn da gekauft hat, aber von dem Moment an, als das alles raus war, war sehr deutlich wie es weitergehen wird. Das Cover finde ich schön. Es ist mal was anderes und schlicht-schön. Eine ganze Tasche dafür. Für die Kürze der Geschichte, kamen vergleichsweise viele Emotionen bei mir an. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und mich mitgefreut. Ich muss sagen, dass ich das gar nicht erwartet hatte, da ich in letzter Zeit große Probleme mit dem Mitfühlen hatte und es mir bei Kurzgeschichten normal schwer fällt. Definitiv eine ganze Tasche dafür! Auch für den Gesamteindruck eine ganze Tasche. Auch wenn die Geschichte nicht die Neuerfindung schlechthin war, vergebe ich eine ganze Tasche für den Gesamteindruck, weil ich es erstaunlich finde wie gut diese Kurzgeschichte war. Ich lese gerne mal Kurzgeschichten - vor allem als ebooks. Aber meist fehlt mir dann doch die Tiefe. Das war hier wirklich gar nicht so. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass es die beste Kurzgeschichte ist, die ich bisher gelesen habe!
Wenn das Buch auch nur 24 Seiten hat, lohnen die knapp 50Cent sich allemal!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen